Unternehmensgeschichte

Die Gründung der Firma Osliper Betonwerk erfolgte im Jahr 1958 von Herrn Matthias Kummer.

Das „Anfangskapital“ bestand aus der eigenen Arbeitskraft, einem Grundstück von 4000m² und einigen gebrauchten Maschinen. In den ersten Jahren fand die Fertigung unter freiem Himmel statt, der Baustoffhandel steckte in den Kinderschuhen. Mit Wagemut, Optimismus und Ideenreichtum wuchs das Unternehmen rasch.

 

1965 wurde der Sandsteinbruch eröffnet, in dem seither der berühmte St. Margarethener Sandstein abgebaut wird und der die Grundlage für die Produktvielfalt des Osliper Betonwerks darstellt. Das Osliper Betonwerk wuchs beständig und war stets ein Vorreiter bei Qualität und innovativen Produkten (wie z. B. dem Maku-Rebpfahl und speziellen Sandsteinprodukten für die Dorferneuerung).

 


 

Heute ist das Osliper Betonwerk ein modernes Unternehmen, das bereits in der 3. Generation ebenso engagiert, wie umsichtig, von der Familie Kummer geführt wird. Aus den anfänglichen 4000m² ist inzwischen ein Betriebsgelände mit 40.000m² und 10 Hallen geworden. Neben dem betriebseigenen Sandsteinbruch ist die Stationärfertigungsanlage für Qualität und Produktvielfalt von besonderer Bedeutung. Der St. Margarethener Sandstein wiederum erlaubt dem Osliper Betonwerk eine ganz auf den Kundenwunsch zugeschnitte Produktpalette ohne Grenzen.

 

Das Osliper Betonwerk bietet übergreifend für alle Bereiche am Bau und bei Sanierung umfangreiche und qualitativ hochwertige Leistungen mit einem exzellenten Preis-/Leistungsverhältnis.